Korpusgestützte Textanalyse

Dies ist die Webpräsenz für das Buch:

(Sie bekommen es für €19,90 bei Ihrem lokalen Buchhändler, oder notfalls auch bei einem Online-Händler, wie Amazon [klick]).

Musterlösungen für die Übungsaufgaben


...stehen hier in Kürze bereit.

Annotationsrichtlinien für Textstruktur-Ebenen


Das Buch diskutiert eine Reihe von Ebenen der Textstruktur mit ihren Merkmalen, stellt aber keine detaillierten Annotationsrichtlinien für jede Ebene bereit. Deshalb hier einige Hinweise zum Weiterlesen.

1 - Textsegmentierung

  • Richtlinien für Textsegmentierung für das Englische (im Hinblick auf rhetorische Struktur): Carlsson/Marcu 2001 [Zeiger folgt]
  • Entwurf von Richtlinien zur Textsegmentierung für das Deutsche (im Hinblick auf rhetorische Struktur): Jasinskaja et al. 2007 [klick]

2 - Referenzielle Struktur

  • Die Annotation referenzieller Struktur wurde für das Englische im Projekt GNOME (M. Poesio et al.) betrieben. Eine Beschreibung der Richtlinien: [klick]
  • Richtlinien für das Deutsche wurden als "Potsdam Coreference Scheme" (PoCoS) vorgeschlagen (Krasavina/Chiarcos): [klick]

3 - Thematische Struktur

  • Richtlinien für die Annotation thematischer Struktur wurden im Projekt HyTex an der Universität Dortmund entwickelt: [klick]

4 - Temporale Struktur

  • Richtlinien für die Annotation temporaler Information (entworfen für das Englische) finden sich auf der Website von TimeML: [klick]

5 - Rhetorische Struktur

  • Richtlinien für die Annotation rhetorischer Struktur wurden für das Englische von Carlsson/Marcu 2001 vorgeschlagen: [Zeiger folgt]

Software-Werkzeuge

1 - Annotationswerkzeuge

  • EXMARaLDA erlaubt ein Schichten-orientiertes Annotieren (siehe S. 89 im Buch): [klick]
  • MMAX2 ist besonders für satzübergreifende Annotation, etwa von Koreferenz, geeignet (siehe S. 69 im Buch): [klick]
  • RSTTool gestattet die Segementierung eines Texts in EDUs und die Annotation von Bäumen über diesen EDUs (siehe S. 150 im Buch): [klick]

2 - Datenbank

Das Zusammenführen verschiedener Annotationen eines Textes erlaubt das System ANNIS, entwickelt im SFB 632 an der Universität Potsdam. Sie finden es hier: [klick]
Home | Research | Teaching | Varia