SS 2016

Grammatikformalismen

 

Grammatikformalismen


AM 3b: Grammatikformalismen
Sommersemester 2016
Prof. Dr. Alexander Koller
Tutor/in: Jonas Groschwitz
Fr 10-12; Golm, Haus 14, Raum 0.09

Beginn: Freitag, 15. April


Diese Vorlesung behandelt die wichtigsten Grammatikformalismen, die wir in der Computerlinguistik verwenden (siehe dazu auch diesen XKCD-Comic). Diese Formalismen unterscheiden sich in ihren linguistischen Grundannahmen, ihrem Ansatz an die mathematische Modellierung sprachlicher Zusammenhänge, ihrer Expressivität und Parsingkomplexität sowie den verfügbaren Wahrscheinlichkeitsmodellen. Wir werden alle diese Aspekte diskutieren und verschiedene Formalismen zueinander in Bezug setzen.

Im einzelnen behandeln wir die folgenden Grammatikformalismen:

Übungen. Zu jedem dieser fünf thematischen Blöcke wird es eine Übung geben (also etwa eine Übung alle drei Wochen). Ziel der Übung ist es, die einzelnen Formalismen selbst auszuprobieren – vor allem, indem Sie eigene Grammatiken zu ausgewählten linguistischen Phänomenen schreiben; gelegentlich auch mit theoretischen Aufgaben.

Um zur Prüfung zugelassen zu werden, müssen Sie mindestens vier Übungsblätter abgeben und aus den besten vier Übungsblättern mindestens 200 (von 400) Punkten bekommen.

Wie manche von Ihnen schon wissen, liegen mir die Übungen sehr am Herzen; meiner Meinung nach lernt man nichts richtig, wenn man es nicht selbst ausprobiert hat. Daher wird es zur Vorlesung jede Woche ein freiwilliges Tutorium geben, in dem Sie Fragen klären sowie sich Hilfe bei technischen Problemen holen können.

Die Übungsaufgaben verwalten wir über Piazza. Bitte treten Sie alle der Piazza-Gruppe bei, da diese auch für wichtige Ankündigungen verwendet wird und Sie sich dort auch miteinander austauschen können.

Prüfung. Die Prüfung wird durch ein Abschlussprojekt stattfinden. Sie wählen sich dazu ein interessantes grammatisches Phänomen in einer Sprache Ihrer Wahl aus, schreiben mit zwei der in der Vorlesung besprochenen Grammatikformalismen eine Grammatik dafür und vergleichen die beiden Grammatiken. Abgabefrist ist der 15.09.2016.